27.04.2018

Was bedeutet Dir Fußball und die Weltmeisterschaft in Russland?

Heidi H., seit über 20 Jahren Trott-war-Verkäuferin:

Heidi Hohnemann mit Fußball vor dem Trott-war-Eingang

„Ich werde die Fußball-WM nicht anschauen, weil ich keinen Fernseher habe. Aber bestimmt wird mich immer jemand auf dem Laufenden halten, etwa bei Trott-war. Außerdem höre ich Radio.

Die WM-Sonderausgabe von Trott-war ist eine Super-Idee. Sie macht auf Missstände und Armut aufmerksam. Wir sollten aber nicht nur berichten, sondern auch handeln.
Ich wünsche mir, dass Fußballspieler und Fans vor dem Stadion eine soziale Aktion machen, etwa einen Info-Stand zu Trott-war, Armut, Natur, Umwelt und Fairen Handel. Witzig wäre es, wenn sich die Spieler bei der Aktion verkleiden würden – es soll ja auch Spaß machen.“