12.04.2016

Spendenübergabe EnBW

An der letztjährigen Weihnachtsfeier im EnBW-Kraftwerk Altbach/Deizisau hatten rund 100 Mitarbeiter teilgenommen. Sie waren bei einer „Premiere“ dabei – erstmals wurde die Verlosung als eine Art Bingo-Spiel durchgeführt, für das die Mitarbeiter einen finanziellen Einsatz leisteten.  Aus dieser Mitarbeiter-Veranstaltung, ohne weitere Unterstützung durch die Geschäftsführung des EnBW-Kraftwerks, so Betriebsrats-Vorsitzender Joachim Rudolf, stamme auch die Spende. Insgesamt 1380 Euro kamen zusammen, die anlässlich eines Treffens von Vertretern der EnBW mit Trott-war-Geschäftsführer Helmut H. Schmid überreicht wurden. Die Spende geschehe aus „Achtung vor der Region“, aber auch der sozialen Arbeit der Straßenzeitung und habe bei den Mitarbeitern große Zustimmung erfahren, wie Rudolf betonte. Die Übergabe fand im „Blauen Salon“ des Kraftwerks statt. Trott-war bekam Gelegenheit, die Straßenzeitung mit ihrer Geschichte, aber auch den vielen Projekten und der Verankerung im sozialen Bereich vorzustellen. Zudem betonte Schmid bei seinem Dank, dass Trott-war auf Spenden angewiesen sei, da Trott-war weder staatliche oder kommunale noch kirchliche Zuschüsse erhalte. Das Foto zeigt (von links nach rechts) EnbW-Kraftwerks-Betriebsleiter Wolfgang Sailer, den Betriebsrats-Vorsitzenden Rudolf,Trott-war-Geschäftsführer Helmut H. Schmid sowie den stellvertretenden Betriebsleiter des EnBW-Kraftwerks Altbach, Dr. Thomas Sabel.            / jo